slideshow co

Führungskompetenz

F01 Mitarbeitergespräche erfolgreich führen

Angesprochen sind Führungskräfte (Abteilungs- oder Teamleiter) sowie Personalreferenten, die den professionellen Umgang mit Mitarbeitergesprächen trainieren wollen.

Mitarbeitergespräche sind ein Element der Personalentwicklung.

Werden Sie institutionalisiert und akzeptiert, bereiten Sie die Grundlage für Mitarbeiterzufriedenheit, -loyalität und -produktivität.

Essentiell sind die Elemente der Unternehmensführung, Methoden der Gesprächsführung sowie die optimale Gesprächsvorbereitung, die wir Ihnen vermitteln.

Wir kristallisieren die Anlässe für Mitarbeitergespräche mit Ihnen heraus, trainieren den optimalen Gesprächsverlauf und -abschluss und verdeutlichen die Bedeutung von Zielvereinbarungen.

Sie erlernen die Techniken für den strukturierten Umgang mit Lob und Kritik.

F02 - Fit4Change kompakt

Die Energiewirtschaft hat sich zu einer der dynamischsten Branchen überhaupt entwickelt. Veränderungen sind Alltag – und Change-Management-Kompetenz mehr als hilfreich.

Mitarbeiter von Energieversorgern sind Experten, Meister ihres Fachs, die Entscheidungen auf der Basis von Fakten treffen und ihr Denken und Handeln mit Modellen zu erklären. An diese Kompetenzen knüpfen wir an und ergänzen sie um zusätzliche Perspektiven. Wir vermitteln kompakt und praxisnah Wissen und Erfahrungen, Modelle und Landkarten, Handwerk und Haltung zur erfolgreichen Bewältigung von Veränderungen.

Beantworten Sie gemeinsam mit uns die wichtigen Fragen der Change-Diagnose:

- Wie erzeugt man Verantwortung an den richtigen Stellen?
- Wie gelingt die Mobilisierung für Veränderung?
- Wie bleibt man operativ handlungsfähig in turbulenten Zeiten?
- Wie bewältigt man Komplexität, ohne sich zu verzetteln?
- Wie gestaltet man wirksame Change-Kommunikation?
- Wie geht man professionell mit Emotionen und „Nebengeräuschen“ um?
- Wie reguliert man sich selbst als betroffener Beteiligter?

Die Themen des Workshops zielen letztlich auf mehr Kompetenz im Umgang mit Veränderungen und Komplexität, mehr Klarheit in den Arbeitsbeziehungen und auf gesunde Mitarbeiter mit Lust auf Engagement.

Um ein intensive Auseinandersetzung zu ermöglichen, ist die Teilnehmeranzahl auf
max. 12 Personen begrenzt.

F03 - Fit@Führung kompakt

Die Energiewirtschaft hat sich zu einer der dynamischsten Branchen überhaupt entwickelt. Veränderungen sind Alltag – und Führung hat dabei eine Schlüsselrolle.

Wir kennen die Branche gut und vermitteln und erweitern mit diesem Trainings-Workshop praxisnah Wissen und Erfahrungen, Modelle und Landkarten, Handwerk und Haltung zur erfolgreichen Bewältigung von (sich verändernden) Führungsaufgaben.

Folgende Themen sind Gegenstand des Workshops

  • klar in der Rolle und persönlich auf Augenhöhe
  • wirksam durch klare Aufträge und Feedback
  • verstehen und verstanden werden
  • schwierige Situationen in Teams und mit Einzelnen bewältigen
  • situations- und personengerecht agieren
  • Einstiegshürden erfolgreich nehmen – grundsätzlich und in speziellen Situationen
  • glaubwürdig und gesund durch turbulente Zeiten
  • ... verfügen über ein Set grundlegender Instrumente zur Führung von Mitarbeitern und Teams, das sie sofort praktisch einsetzen können (Anleitungen, Checklisten usw.).
  • ... wissen, wie sie sich klar und konsequent in der Führungsrolle positionieren und gleichzeitig tragfähige kollegiale Beziehungen zu ihren Mitarbeitern aufbauen bzw. aufrecht erhalten können.
  • ... gehen souverän und offensiv mit zwischenmenschlichen Themen um, (er)kennen eigene und fremde Denk- und Verhaltensmuster

Die Teilnehmer

Die Themen des Workshops zielen letztlich auf mehr Wirksamkeit von Führung, mehr Kompetenz im Umgang mit Komplexität, mehr Klarheit in den Arbeitsbeziehungen und auf gesunde Mitarbeiter mit Lust auf Engagement.

Um ein intensive Auseinandersetzung mit den Themen zu ermöglichen, ist die Teilnehmeranzahl auf max. 12 Personen begrenzt.

F04 Führung in Projekten 1

In Projekten gibt es keine Zeit, um Respekt und Vertrauen zwischen Projektführung und Mitarbeitern wachsen können. Viel Spielraum gibt es ebenfalls nicht. Der Projektplan muss eingehalten werden. Wie souveräne Führung dennoch gelingt, wird in diesem anwendungsnahen, psychologischen Grundlagenseminar hergeleitet und auf Wunsch erprobt.

 

Inhalt

- Psychologisches Grundlagenmodell
- Gemeinsame Ableitung von 'Führung'
- Wie funktioniert Führung tatsächlich?
- Besonderheiten der Führung von Projekten
- Worauf kommt es an?
- Wie motiviere ich?
- Wie erreiche ich Ziele?
- Führungsstile im Projekt

F05 Führung in Projekten 2

Projekte laufen in den seltensten Fällen reibungslos ab. Sie sind immer mit Risiken verbunden, auf die strategisch oder taktisch reagiert werden muss. Konflikte sind damit vorprogrammiert. Schnell führen sie in Eskalationen und Krisensituationen.Hinzu kommen demotivierte Mitarbeiter und unzufriedene Kunden. Um so mehr geht es darum, als verantwortliche Führungskraft stabil in der Brandung zu stehen und die leuchtturmartige Sicherheit zu vermitteln, das Schiff sicher in den Zielhafen führen zu können.

In diesem Seminar geht es darum, die entsprechenden Kompetenzen interaktiv zu vermitteln.

 

Inhalt

- Herausfordernde Führungssituationen in Projekten
- Führung bei Eskalaltionen
- Führung in Krisen
- Führung in Change-Projekten
- Geführte Lösung von Konfliktsituationen- Anforderungen an die Führungskraft
- Kennzeichen einer sicheren Führung
- Körpersprache im Fokus
- Die Heldenreise als Universal-Werkzeug

F06 Führung in Projekten Spezial 3

Je individueller Erfahrungen und Situationen von TeilnehmerInnen in Seminare eingebracht werden können, um so konkreter können passgenaue Führungslösungen gefunden werden.

Daher geht es in diesem Seminar einerseits um den gemeinsamen Erfahrungsaustausch der Teilnehmer untereinander. Darüber hinaus werden alle Erfahrungen, Situationen und Herausforderungen gemeinsam erörtert und gelöst.

Ziel ist es, dass die TeilnehmerInnen ihren individuellen Methodenkoffer zielorientiert und konkret ausbauen.

Inhalt

- Individuelle schwierige Situationen aus dem Führungsalltag der TeilnehmerInnen
- Gemeinsame Lösungsfindung
- Erörterung und Darstellung der sozialen und psychologischen Hintergründe
- Generalisierung der Erkenntnisse
- Systemische Stakeholder-Aufstellung
- Umgang mit schwierigen Stakeholdern
- Coaching im Projektalltag

F07 TEAMS zum Erfolg führen - Stufe 1

Für bestehende und werdende Führungskräfte, Team- oder Gruppenleiter.

Auf die beiden wesentlichen Aufgaben in unserem Leben werden wir nicht vorbereitet:

  • Die Erziehung unserer Kinder
  • Das Führen von Menschen

Beide Aufgaben sind extrem komplex und haben darüber hinaus höchste Auswirkungen auf die Entwicklung von Mensch und Gesellschaft auf der einen, bzw. Unternehmen und deren langfristigen Erfolg auf der anderen Seite.

Während unserer Ausbildung und Studien werden wir “beladen“ mit Fakten, Wissen und Methoden. Ob aus guten Fachkräften gute Führungskräfte und Teamleiter werden, das bleibt häufig dem individuellen Weg überlassen.

Während es beim "Managen" (Stufe II) um operativere Themen geht, wie Planen, Steuern, Kommunizieren, sowie das Personal und darum, sich selbst zu organisieren,

heißt "Führen", die Richtung vorzugeben, Ziele zu setzen, den Weg zur Zielerreichung vorzugeben, Entscheidungen zu treffen und umzusetzen sowie die Kontrolle zu behalten.

In diesem Trainings-Seminar lernen und erfahren die Teilnehmer die praktische Umsetzung aller Inhalte. Diese werden anhand von Vorträgen, Präsentationen, Gruppenarbeiten und Übungen systematisch vertieft. Praxisnahe Simulationen und der intensive Erfahrungsaustausch mit einem erfahrenen Trainer vermittelt Wissens- und Handlungskompetenz auf höchstem Niveau. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt zu zeigen, wie gut sie bereits sind und wo noch Potenzial zu einer individuellen Verbesserung liegt. Die Teilnehmer erarbeiten für ihre jeweilige Position/Verantwortung selbstständig die Ergebnisse für die Aufgabenbereiche: Vision, Ziele, Strategie, Entscheiden/Realisieren und Kontrolle.

Die Aneignung von neuem Wissen und Methoden wird Ihnen Freude bereiten und Sie für Ihre Aufgaben stärken. Ergebnis dieses Trainings-Seminars sind positive Verhaltens-änderungen. Diese legen den Grundstein für konkrete Leistungssteigerungen.

Einige angewandte Methoden

  • Gruppendynamische Prozesse
  • Lehrgespräche unter Einsatz positiv reflektierender Rhetorik
  • Lernstrategien: Ansprache individueller Lernkanäle
  • Modernste Erkenntnisse der Verhaltens- und Hirnforschung
  • Rollensimulationen und videogestützte Übungen mit Analyse
  • Systemsimulationen
  • Erfahrungsaustausch mit Zielkonkretisierung
  • Lernzielkontrolle im Plenum und in Einzelgesprächen

Um ein intensives praktische Üben zu ermöglichen, ist die Teilnehmeranzahl auf max. 10 Personen begrenzt. Dieses Trainings-Seminar wird vom Institut für Wirtschaftspädagogik (IWP-Partner Martin Benn) durchgeführt.

 

F08 TEAMS zum Erfolg führen - Stufe 2

Während "Führen" heißt, die Richtung vorzugeben, Ziele zu setzen, den Weg zur Zielerreichung vorzugeben, Entscheidungen zu treffen und umzusetzen sowie die Kontrolle zu behalten, geht es beim "Managen" um operativere Themen wie Planen, Steuern, Kommunizieren sowie das Personal und darum, sich selbst zu organisieren.

In diesem Trainings-Seminar lernen und erfahren die Teilnehmer die Umsetzungs- und Planungsprozesse innerhalb des Unternehmens. Die Basisarbeit des Managens findet sich stark in der Anwendung und Organisation der Werkzeuge wieder. Die optimale Nutzung der Werkzeuge führt zu einer effektiven Zusammenarbeit des gesamten Unternehmens.

Die folgenden fünf Werkzeuge stehen für die Aufgabenerfüllung zum Thema „Managen“:

  • Planung
  • Steuerung
  • Kommunikation
  • Personalorganisation
  • Eigenorganisation

Sämtliche Werkzeuge sind zur Erfüllung der Führungsaufgaben von grundlegender Bedeutung. Ihre Anwendungen sind mit umfassender Komplexität versehen und benötigen daher ein gutes Management der Führungskraft.

Einige angewandte Methoden

  • Gruppendynamische Prozesse
  • Lehrgespräche unter Einsatz positiv reflektierender Rethorik
  • Lernstrategien: Ansprache individueller Lernkanäle
  • Modernste Erkenntnisse der Verhaltens- und Hirnforschung
  • Rollensimulationen und videogestützte Übungen mit Analyse
  • Systemsimulationen
  • Erfahrungsaustausch mit Zielkonkretisierung
  • Lernzielkontrolle im Plenum und in Einzelgesprächen

Um ein intensives praktische Üben zu ermöglichen, ist die Teilnehmeranzahl auf max. 10 Personen begrenzt. Dieses Trainings-Seminar wird vom Institut für Wirtschaftspädagogik (IWP-Partner Martin Benn) durchgeführt.

 

F09 Motivation - Demotivation

Mitarbeitermotivation vermeiden – Demotivation verhindern
In vielen Publikationen wird darauf hingewiesen, wie wichtig die Motivation
der Mitarbeiter ist. Trotzdem schaffen es die Führungskräfte häufig nicht, die
Mitarbeiter langfristig zu motivieren und an das Unternehmen zu binden. Die
Mitarbeiter fühlen sich zu wenig akzeptiert und stehen den Führungskräften
eher kritisch gegenüber. Aktuelle Studien zeigen, dass fast 16% der Mitarbeiter
innerlich gekündigt und das Unternehmen in Gedanken schon verlassen
haben. Leistung und Qualität sinkt, die Krankheitsquoten steigen.
Dadurch entsteht der Volkswirtschaft ein jährlicher Schaden in Höhe von ca.
100 Milliarden EUR!
Möchten Sie als Führungskraft langfristig erfolgreich sein und zufriedene
Mitarbeiter haben, sollten Sie weniger motivieren sondern stärker nicht demotivieren.
Dadurch schaffen Sie Freiraum für Entfaltung, Verantwortung
und Anerkennung.
In diesem Seminar erarbeiten Sie gemeinsam mit anderen Teilnehmern:
· In welcher Situation befindet sich mein Team?
· Was sind die wesentlichen Demotivationsfaktoren?
· Wie kann ich mich vor Demotivation von außen schützen?
· Was ist der Unterschied zwischen Lob und Anerkennung?
· Wie kann ich die extrinsische Motivation reduzieren und die intrinsische
Motivation stärken?
· Wie kann ich mich organisieren, damit ich mich besser um meine
Mitarbeiter kümmern kann?
Neben theoretischen Einführungen liegt der Schwerpunkt des Seminars auf
gemeinsame Diskussionen und das Erarbeiten von Handlungsfeldern, die
sich auf das eigene Arbeitsumfeld beziehen und daher direkt umsetzbar
sind.

F10 Richtig Briefe und E-Mails schreiben

Angesprochen sind Mitarbeiter, die über Grundkenntnisse in MS Word und
MS Outlook verfügen und auch Fortgeschrittene, die häufig mit ihren Kunden
und Interessenten mittels Briefen, Faxen und E-Mails in Kontakt stehen.
Inhalte der Ausbildung:
· Formatierungsregeln, Grafiken und Tabellen einfügen
· Schnellbausteine verwenden, Dokumentenvorlagen und Serienbriefe
erstellen
· Abschnitte, Spalten, Kopf- und Fußzeilen, Fußnoten
· Verzeichnisse optimal erstellen und verwalten
· Formulare verwenden, mit OLE-Objekten arbeiten
· Nachrichten erstellen, versenden und empfangen, Nachrichten automatisieren
· Kontakte verwalten
· personalisierte E-Mails versenden
· Termingestaltung, Besprechungen organisieren, Besprechungsräume
verwalten
Ziele der Ausbildung:
Nach dem Seminar sind Sie in der Lage, eingehend Schriftstücke zu bewerten
und zielgruppen-orientiert zu beantworten. Sie wissen, wie man die wirklichen
Anliegen des Schreibers erkennt und wie man die Briefe kurz und
knapp beantwortet. Sie sind in der Lage, mit MS Outlook Briefe und E-Mails
optimal zu erstellen und Textbausteine zu nutzen.

F11 Sich richtig vorstellen

Jedes Gespräch vor einem Interessenten oder Kunden ist quasi ein Vorstellungsgespräch.
Die ersten kurzen Augenblicke können darüber entscheiden,
ob man den Auftrag bekommt oder nicht. Es reicht nicht aus, über das geforderte
Fachwissen zu verfügen. Vielmehr muss auch die Person wirken.
Die ersten Minuten sind entscheidend für eine Auswahl.
Inhalte der Ausbildung:
· sich selber richtig präsentieren
· durch Fragen führen, überlegte Auswahl von Fragetechniken
· professioneller Umgang mit Stress, Aufregung und Lampenfieber
· eigene Soft-und Hard Skills überzeugend vermitteln, Schwächen vermeiden
· situatives Üben (mögliche Szenarien improvisieren)
· Vertrauen schaffen, Brücken bauen, Beziehungsebenen herstellen
Ziele der Ausbildung:
Nach dem Seminar sind Sie in der Lage, frei vor potentiellen Kunden aufzutreten,
sind selbstsicherer im Umgang mit Fragen und können Ihre Stärken
angemessen vorstellen. Sie lernen Lampenfieber zu steuern und in Stresssituationen
professionell zu reagieren.

F12 Train the trainer

Das Seminar ist für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geeignet, die bereits
über eine hohe Fachkompetenz verfügen, aber gern weitere Kompetenzen
in der Rhetorik, Präsentation und Didaktik erwerben möchten. Insbesondere
richtet sich das Seminar auch an die Personen, die innerhalb von Projekten
andere Kolleginnen und Kollegen unterrichten.
Inhalte der Ausbildung:
· Grundlagen der Präsentationstechnik
· auf Teilnehmer verschiedener Couleur einstellen
· Zeitmanagement
· Umgang mit schwierigen Situationen
· Rhetorik und Didaktik
· herausfordern aber nicht überfordern
· Kontakte verwalten
· personalisierte E-Mails versenden
· Termingestaltung, Besprechungen organisieren, Besprechungsräume
verwalten
Ziele der Ausbildung:
Lernziele sind die Vermittlung von Grundlagen für Referenten. Dabei werden
nicht nur die gängigsten Methoden und Varianten trainiert, sondern besonders
auch der Umgang mit kritischen Teilnehmern. Eine angemessene Interaktion
mit der Gruppe sollte nach dem Seminar professionell möglich sein.

F13 Rhetorik

Das Seminar richtet sich an Team-und Projektleiter, die ihre Produkte und
Dienstleistungen aber auch sich selbst und ihre Ideen bei Kunden und gegenüber
von Kollegen und Mitarbeitern wirkungsvoll und überzeugend präsentieren,
vermarkten und verkaufen wollen.
Inhalte der Ausbildung:
· von der ersten Sekunde an das Publikum fesseln
· mit dem eigenen Auftritt punkten
· vom richtigen Umgang mit Fakten, Zahlen, Vergleichen und Bildern
· Sicherheit ausstrahlen und Vertrauen schaffen
· richtig präsentieren, mit Fragen führen
· vom richtigen Umgang mit Zwischenfragen und Störungen
· warum Zuhören so wichtig ist – aktives Zuhören
· durch Gestik und Körpersprache die eigenen Aussagen unterstreichen
· nachhaltig beim Publikum in Erinnerung bleiben
Ziele der Ausbildung:
Gezielt die sprachliche Wirkung und persönliche Ausstrahlung auf Gesprächspartner
steigern. Sicher und hörerzentriert präsentieren, frei und
überzeugend argumentieren, souverän vor Publikum auftreten. Gewünschte
Information beim Zuhörer fest und nachwirkend verankern.

F14 Motivation/Demotivation

Angesprochen sind Führungskräfte, die mit innovativen Lösungen beruhend
auf den neuesten Ergebnissen wissenschaftlich fundierter anerkannter Studien
im Bereich der Motivation über einen längeren Zeitraum bei der Mitarbeiterbindung
an das Unternehmen erfolgreich sein wollen.
Inhalte der Ausbildung:
· Situationsanalyse des eigenen Teams
· Aufdecken der wesentlichen Demotivationsfaktoren
· Maßnahmen zum Schutz vor Demotivation
· Potentialanalyse Demotivation und Folgen
· Unterschied klarstellen: Lob – Anerkennung
· Was ist extrinsische und intrinsische Motivation?
· Hygienefaktoren und Motivatoren
· welche Motivationsform maximiert und welche minimiert werden sollte
· Selbstorganisation zum Wohle der eigenen Mitarbeiter
Ziele der Ausbildung:
Nach dem Seminar sind Sie als Führungskraft in der Lage, bei Ihren Mitarbeitern
Zufriedenheit zu erzeugen und somit auch längerfristig erfolgreich zu
sein. Dadurch verschaffen Sie Ihren Mitarbeitern Freiräume für Entfaltung,
Verantwortung und Anerkennung und tragen so zur Erreichung der Unternehmensziele
in einem erheblichen Maße bei.

F15 Moderation von Gruppen und Sitzungen I

Das Seminar richtet sich an Führungskräfte die bei Workshops, Besprechungen
und Team-sitzungen effizient, erfolgreich und durch hohe Mitarbeiterzufriedenheit
überzeugen wollen. Das ist der Schlüssel zum Erfolg. Das
Augenmerk liegt hierbei auf Transparenz, klar strukturierten Vorgehensweisen
(Schrittfolgen) und verständlicher Wissensvermittlung (verstehendes
Erklären).
Inhalte der Ausbildung:
· Grundlagen der Moderation
· Rolle des Moderators
· Methoden und Werkzeuge
· Fragetechniken
· Erstellen eines Moderationsleitfaden
· Sender → Information → Empfänger → Ergebnis
Ziele der Ausbildung:
Die Führungskraft sollte in der Lage sein, alle ihre Teilnehmer aktiv in den
Lernprozess einzubeziehen, um somit gemeinsam ein Ergebnis zu erreichen.
Es werden verschiedene Moderationstechniken vermittelt, um die Kreativität
der Teilnehmer zu fördern. Ein wesentlich effizienteres Durchführen von
Sitzungen ist damit zu möglich.

[12  >>  

Login