Kooperationen

Dez10

PICTURE und enerson besiegeln Partnerschaft

Kategorien // consulting, Kooperationen, News

Kasten PictureFrank Oesterwind, Vorstand der enerson AG und Dr. Lars Algermissen, Geschäftsführer PICTURE GmbH haben am 10.12.2015 eine strategische Partnerschaft geschlossen.

Die Energiewirtschaft steht auf Grund der Marktentwicklung vor großen Veränderungen. Nachhaltige Kostenreduzierungen sind durch Prozessoptimierungen sowie durch weitere Automatisierungen erforderlich. Zum Teil, insbesondere bei Unternehmen mit konventioneller Erzeugung, sind Umstrukturierungen notwendig.

„Über unsere Aktivitäten mit „enerson kommunal“ haben wir die PICTURE-Lösung kennen und schätzen gelernt. Die Methodik ist einfach anzuwenden, das Werkzeug leicht zu bedienen und damit die Akzeptanz bei den Anwendern hoch. Die aktuellen Anforderungen der Energiewirtschaft - Kostensenkung durch Prozessoptimierung, Dokumentation der Veränderungen (Anweisungswesen) und des Wissens - sind somit einfach und schnell mit PICTURE umsetzbar.“, berichtet Frank Oesterwind, Vorstand der enerson AG. „Mit unserem Framework können Energieversorgungsunternehmen die erforderlichen unterstützenden Prozesse kostengünstig etablieren. Ferner können wir den Unternehmen hiermit „Hilfe zur Selbsthilfe“ durch die Einführung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses bieten.“ so Frank Oesterwind weiter.

Sep25

Erfolgsfaktoren für den digitalen Wandel

Kategorien // Kooperationen, News

transformation hcDigital / Business Transformation – Erfolgsfaktoren für den digitalen Wandel in Unternehmen – aus Sicht eines Personalberaters

Die meisten Unternehmen unserer Zielgruppen stellen sich die Frage inwieweit die Einbindung neuester digitaler Technologien (ITK) heute zu einer messbar stärkeren Marktposition oder Wettbewerbsfähigkeit führen kann. Themen wie Industrie 4.0, Internet of Things, SmartX u.v.m. werden unter der Verschlagwortung Digitale Transformation zusammengefasst und halten Einzug in die bisher eher konservativ ausgelegte deutsche Wirtschaftswelt.  

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit! So die Motivation für die Wahrnehmung entstehender Handlungsfelder, denn wir sprechen hier nicht über einen schnöden Technologiewandel per se – sondern über komplexe Veränderungsprogramme, die man der Organisation und Belegschaft zumuten muss. Worum geht es denn eigentlich im Kern der Sache? Die Antwort liegt auf der Hand: Um die Besicherung der Zukunftsfähigkeit durch die Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Nichts Neues so meint man, aber leider wird dieses Thema von der Belegschaft häufig lediglich als verstecktes Effizienz- oder Sanierungsprogramm verstanden und weniger als Grundstein für eine gesicherte Zukunft mit vielen Perspektiven. Dieser Beitrag soll ein wenig Licht ins Dunkle an den wichtigen neuralgischen Stellen bringen und Denkanstöße aus der Sicht eines „ortskundigen“ Personalberaters liefern.

Sep01

Neuer Trend in der Struktur des Einkaufs

Kategorien // Kooperationen, News

trends hc
In den vergangen Jahren hat der Einkauf eine unglaubliche Erfolgsgeschichte erlebt. Es gibt wohl weltweit kein Unternehmen, welches nicht durch Etablierung und Professionalisierung des Einkaufs erhebliche Einsparungen, ganz abgesehen von sonstigen weiteren Verbesserungen, erzielt hat. Jede Investition im Einkauf führte zu erheblichen Einsparungen.

 

Doch längst gehören in gewissen Branchen und Industrien die „low hanging fruits“ der Vergangenheit an. Identifikation alternativer und neuer Lieferanten, Volumenbündelung, professionelles Verhandeln, Ausschreibungen und Rahmenverträge sind bemerkenswerte Erfolge aber nun auch Standard. Über all dem steht das Stichwort „Kostentransparenz“. Mit welcher man neue Methoden oder Strategien schafft, um nun noch tiefer in das Innere des Lieferanten bzw. des Marktes zu blicken? Ein zurückliegender Meilenstein war in großen Unternehmen / Konzernen die Etablierung einer Kosteningenieursfunktion/-abteilung.

Jan22

Studie „Dienstleistersteuerung“ startet

Kategorien // enerson, Kooperationen, News

Hochschule-Ruhr-West-Logo

Gemeinsam mit Studierenden des Masterstudiengangs „Wirtschaftsingenieurwesen - Energiesysteme“ und Herrn Prof. DR. Irrek von der Hochschule Ruhr West hat die enerson eine Studie initiiert, die Antworten zu folgenden Fragestellungen liefern soll:

 

  • Wie setzen Sie in Ihrem Unternehmen externe Dienstleister an der Schnittstelle und in der Kommunikation zu Ihren Kunden ein?
  • Wie messen Sie die Qualitäten und Quantitäten?
  • Wir sieht ein ordentliches Berichtswesen aus?
  • Wie pro-aktiv wird der Dienstleister in Ihrem Haus gesteuert?

Nach Abschluss der Konzeptphase und einem ersten Pre-Test startet nun der Versand der Fragebögen.

Okt28

Studie „Dienstleistersteuerung“ mit der Hochschule Ruhr West

Kategorien // Kooperationen, News

studie dlsteuerungGerade an der Schnittstelle und in der Kommunikation zu den Kunden setzen zahlreiche Unternehmen externe Dienstleister ein. Bei der Erstellung der Ausschreibungsunterlagen und bei der Auswahl der Dienstleiter wird viel Arbeit investiert, damit keine Details vergessen werden, u.a. auch aus formalen Gründen.   Ist ein Dienstleister beauftragt und produktiv im Einsatz, wird zwar noch auf Rückmeldungen von Kunden zur Qualität des Dienstleisters reagiert, aber eine tägliche Steuerung findet nur selten statt. Das führt dazu, dass keine zeitnahen Aussagen über die Qualitäten und Quantitäten getroffen werden können. Auch über den Ausbildungsgrad der Mitarbeiter, die Fluktuation, die Ausprägung der Kommunikationskanäle und über die Bearbeitungszeiten und Kosten ist nur wenig bekannt.

Jul02

Studie zur „Industrialisierung von Massenprozessen in der Energiewirtschaft" startet

Kategorien // enerson, Kooperationen, News

tu darmstadt1               enerson rgb breite 45mm             con energy ub rgb

Die TU Darmstadt führt mit Unterstützung der con|energy und enerson eine Studie zu den Kostenvorteilen industrialisierter Massenprozesse in enger Zusammenarbeit mit ausgewählten Energiewirtschaftsunternehmen durch. In unserem Artikel „Studie zur Industrialisierung von Massenprozessen in der Energiewirtschaft" hatten wir bereits über die Ziele, Inhalte und Vorgehen am 27.05.2014 HIER berichtet.

Der Start wurde nun bereits gemacht: Unternehmen wurden angesprochen, erste Gespräche finden statt.

Mai28

IQone - Kundentag 2014

Kategorien // it-consulting, Kooperationen, News

Bitte merken Sie sich schon heute den Termin am 24.06.2014 um 10:00 Uhr bei der SAP in Walldorf vor!

Sinkende Margen und steigender Wettbewerbsdruck – speziell auf Grundversorgertarife – bestimmen den Alltag der Energievertriebe. Regulatorische Anforderungen sorgen zudem für steigende IT- und Prozesskosten. Das sind genügend Gründe, die Dinge auf den Prüfstand zu stellen. Wir haben eine Lösung für Sie!

IQone leitet den Paradigmenwechsel bei Abrechnungssystemen für Energieversorger ein – zu überzeugend günstigen Konditionen!

Mai27

Studie zur „Industrialisierung von Massenprozessen in der Energiewirtschaft"

Kategorien // enerson, Kooperationen, News

tu darmstadt1               enerson rgb breite 45mm             con energy ub rgb

Der steigende Ergebnisdruck in der Energiewirtschaft führt derzeit – wie in vergleichbaren Branchen zuvor – verstärkt dazu, dass Versorgungsunternehmen ihre Wertschöpfungstiefe kritisch hinterfragen und nach Möglichkeiten suchen, Kostenvorteile durch die Industrialisierung von Massenprozessen zu erzielen.

Daher möchte die TU Darmstadt eine Studie zu den Kostenvorteilen industrialisierter Massenprozesse in enger Zusammenarbeit mit ausgewählten Energiewirtschaftsunternehmen durchführen. Hierbei unterstützen zwei in der Branche anerkannte Beratungshäuser, con|energy und enerson.

Apr16

Partnerschaft und Rahmenvertrag geschlossen

Kategorien // enerson, Kooperationen, News

Partnerschaft punkt


Die enerson AG hat mit einem Stadtwerk eine Partnerschaft vereinbart und einen entsprechenden Rahmenvertrag geschlossen. Dieser Vereinbarung ist ein gemeinsames Projekt zur Analyse aktueller Handlungsfelder einschließlich Erarbeitung von Maßnahmen vorangegangen.


Seit Anfang des Jahres wurde in dem Stadtwerk eine Analyse durchgeführt, mit der gemeinsam Handlungsfelder in den Prozessen und IT-Systemen identifiziert und Maßnahmen zur Optimierung erarbeitet wurden. Diese Maßnahmen werden nunmehr in einem ganzheitlichen Programm gemeinsam abgearbeitet. Zielsetzung ist es, die Prozesse kurzfristig zu stabilisieren und mittelfristig zu optimieren.

Jan31

Prozesskostenrechnung - Beeinflussbare Kosten identifizieren, optimieren und den Effizienzwert steigern

Kategorien // Kooperationen, News

prozessoptimierungDurch strukturiertes Aufnehmen der End-to-End-Prozesse eines Energieversorgungsunternehmens (EVU) können tatsächlich beeinflussbare Kosten im Bereich Personal, Material und (internen) Dienstleistungen klar identifiziert werden - die damit einhergehende Verbesserung der Effizienz optimiert die Auskömmlichkeit der individuellen Erlösobergrenze.

[12 3  >>  

Login